Meditationsmusik ist der Schlüssel zu deinem tiefsten Inneren!
Was hat Dankbarkeit mit Angst zu tun_

Was hat Dankbarkeit mit Angst zu tun?

Was ist das Gegenteil von Angst? Dankbarkeit!

Warum ist die Kunst der Dankbarkeit ein so tolles Werkzeug, um Angstgedanken zu beenden?

Viele Menschen empfinden bei ihrer Angst Isolationsgefühle oder auch eine gewisse Distanz gegenüber ihrer Umwelt.

Dieses Gefühl ist sehr häufig und wird hauptsächlich durch einen Kreislauf von Angstgedanken angetrieben.

Eine Person mit einer Panikstörung oder generalisierten Angststörung wird viel Zeit am Tag damit verbringen, sich ständig geistig zu überprüfen.

Diese unter Angst leidenden Menschen kontrollieren, beobachten und überprüfen ständig Ihren Verstand und Körper:

  • „Fühle ich mich gut?“
  • „Wie sind gerade meine Gedanken?“
  • „Fühle ich mich sicher genug oder bin ich zu nervös heute ?“

Diese regelmäßige Prüfung geschieht deshalb, weil die Angst eine so große Wirkung auf Geist und Körper hat.

Dabei verursacht der angstvolle Verstand den meisten Stress.

Angst kann sich häufig so anfühlen, als sei dein Verstand von einem dichten Nebel umgeben. Nichts scheint wirklich Freude zu bringen, da du die Welt immer durch diesen Nebel aus Angstgedanken und Gefühlen siehst.

Dieser Nebel nimmt dir die Freude am Leben und kann dazu führen, dass du dich distanzierst oder wie von der Welt abgeschnitten fühlst.

Die Angstgedanken stellen eine Barriere zur Erfahrung der Welt dar. Diese Trennungsempfindung führt dann dazu, dass du noch mehr leidest, da du Angst hast, die Verbindung zur Realität zu verlieren.

Der 20 Sekunden Countdown

Wie kannst du also diesen dichten Nebel und damit die Angst besiegen?

Ist jemand in seinen Angstgedanken versunken, agiert er meistens sehr kopflastig. Die ständige mentale Aktivität führt zu einem Ungleichgewicht, bei dem der gesamte Fokus auf der geistigen Furcht liegt.

Ein effektiver Weg, diesem Angstnebel zu entkommen besteht darin, deinen Fokus vom Kopf hin zu deinem Herz zu bewegen.

Indem du deine Aufmerksamkeit absichtlich deinem Herz widmest, wirst du sehen, dass deine Angstgedanken leichter verschwinden und der geistige Nebel sich lüftet.

Du kannst diesen Wechsel mit der Kunst der Dankbarkeit vollziehen.

Mittlerweile ist es wissenschaftlich erwiesen, dass eine regelmäßige Dankbarkeit die Körperchemie dramatisch verändert und zu einem friedlicheren Geist und Körper führen kann.

Das Heart Math Institute hat eine Sammlung an wissenschaftlichen Studien von über 15 Jahren. Diese beweisen, dass ein einfaches Werkzeug wie die Kunst der Dankbarkeit Stress dramatisch reduzieren und die Leistung von Personen und auch Organisationen verbessern kann.

Immer mehr erfolgreiche Unternehmen beginnen jetzt damit, diese Technik zu verwenden. Damit wird der arbeitsbezogene Stress reduziert.

Führe diese Übung durch und du wirst dich leichter fühlen und eine bessere Perspektive über das erlangen, was dir tatsächlich Sorgen bereitet. Das Schweregefühl der Angst wird durch deine Herzemotionen entfernt.

Diese leichte Übung ist sehr effektiv. Am besten probierst du sie an einem angestörten Ort aus.

Liebe dich

Bist du bereit zu beginnen?

  • Schließe zunächst deine Augen und konzentriere dich auf deinen Herzbereich.
  • Stelle dir vor, dass aus dem Mittelpunkt deiner Brust ein Gefühl von Wärme herausstrahlt.

Wenn du möchtest kannst du deine rechte Hand hier auflegen. Falls du in der Öffentlichkeit unterwegs bist und dir das Hand-auf-die-Brust-legen peinlich ist, dann stelle dir eine aufgelegte rechte Hand vor.

  • Fokussiere dich nun für 1-2 Minuten hierauf, bis dieser Bereich in deiner Vorstellungskraft warm leuchtet.
  • Konzentriere dich nun auf etwas in deinem Leben, für das du sehr dankbar bist.

Das kann etwas ganz Bestimmtes oder mehrere Dinge sein, für die du im Leben wirklich dankbar bist. (z.B. Gesundheit, Familie, Freunde, Arbeit, dein Zuhause, das morgendliche Aufwachen, usw.)

Wichtig ist es, dass du dich auf Dinge konzentrierst, für die du ehrliche Dankbarkeit empfindest. Falls du für die Sache, an die du denkst dankbar bist, wirst du sofort eine Reaktion aus diesem Bereich spüren. Z.B. eine leicht warme Empfindung in deiner Brust oder ein sanftes Lächeln.

Es spielt keine große Rolle, an was du denkst, solange es dieses tolle Gefühl der warmen Dankbarkeit in deinem Herzbereich entstehen lässt.

Nimm diese Übung einfach so an wie sie ist. Jeder hat etwas, für das er seine Dankbarkeit aussprechen kann.

Mache dir keine Sorgen, wenn du an deinen Partner oder an deine Familie denkst und dies eventuell nicht fühlst. An manchen Tagen sind es deine nahestehenden Freunde, die das Herzgefühl auslösen, an anderen Tagen fühlst du dich für alltägliche Dinge wie z.B. die frische Luft dankbar. Das hängt von deinem Gemütszustand ab. Denke bitte daran, dass es um das Gefühl geht.

Das Gefühl, das die meisten Menschen suchen, ist unverwechselbar: Es beinhaltet eine positive Änderung im emotionalen Zustand.

Diese Übung allein durchzuführen ist sinnvoll, da du solange in diesem Gefühl verbleiben solltest, wie du kannst.

Kommt der Punkt an dem du merkst, daß es ausreichend ist, öffnest du deine Augen.

Diese Übung hat keinen Zeitrahmen. Du kannst einige Minuten oder länger damit verbringen. Eine Verbindung zwischen deinem Herzen und dem Geist aufzubauen und deine Aufmerksamkeit von den Angstgedanken ab- und deinem Körper zuzuwenden, das ist es, worum es geht.

Nach einiger Zeit wirst du es nahtlos in deinen täglichen Alltag integrieren können.

Du kannst die Übung im Auto oder auch am Schreibtisch ausführen. Bevor du schlafen gehst oder wo es für dich sinnvoll ist.

Führe diese Übung oft durch. Praktisch wie ein Muskel gewöhnt sich dein Herz an diesen Zustand. Du kannst dann in Sekunden zu diesem Gefühl wechseln.

Wenn du deine Routine aufgebaut hast wirst du diese Übung auch in stressigen Situationen durchführen können. Du wirst überrascht sein auf das daraus resultierende, positive Ergebnis. Besonders was dein Stressniveau angeht und die Veränderung in den Menschen um dich herum.

Auch das Ergebnis von Interaktionen mit anderen Personen kann sich völlig verändern, egal ob privat oder am Arbeitsplatz.

Dies gilt besonders, wenn es zu Konflikten oder Missverständnissen zwischen dir und z.B. deinen Arbeitskollegen kommt. Versuche es einfach mal und beobachte, was paasiert!

Mit deiner Kreativität kannst du dir dein eigenes, tägliches Ritual erschaffen, denn diese Übung eignet sich besonders gut für den Alltag.

Viele Menschen haben nicht die Geduld oder Zeit sich mit großen Lebensveränderungen auseinander zu setzen und diese auch umzusetzen. Diese einfache Übung verhilft dir, deine Lebensqualität zu verbessern und zu erhöhen.

Und? Hast du die Übung bereits durchgeführt?

Verpasse nicht deine Lebensqualität. Fang einfach an!

Selbstbewusstsein stärken

Leave a Reply

error: Finger weg!